2020

06. 05. 2020 -  Corona-krise

Lockerungen in Niedersachsen und Bremen

Zur Eindämmung der Corona-Pandemie wurde mittels Allgemeinverfügung unter anderem die Nutzung von Spielplätzen untersagt. Sowohl in Niedersachsen als auch in Bremen wird es ab sofort wieder möglich sein, Spielplätze zu öffnen. Unter welchen Bedingungen dies geschehen kann, erfahren Sie in der beigefügten Mitgliederinformation. (mehr...)

 

27. 04. 2020 -  Corona-Krise

Datenschutz bei der Interessentenselbstauskunft im Zeichen von Corona

Die Frage nach den richtigen Fragen in der Interessentenselbstauskunft ist ein fortwährendes  Thema in der Wohnungswirtschaft. Gerade vor dem Hintergrund strenger  Datenschutzanforderungen muss geklärt werden, welche Daten in einer  Interessentenselbstauskunft ordnungsgemäß gestellt werden dürfen.
In Zeiten der Coronakrise stellt sich insbesondere die Frage, inwiefern künftige Mieterinnen und Mieter zu ihrem Gesundheitszustand bzw. dem Vorliegen eines Coronaverdachts befragt werden dürfen. (mehr...)

 

23. 04. 2020 -  Corona-Krise

Datenschutzrechtliche Empfehlungen zur Umsetzung des Mietmoratoriums aus Anlass der COVID-19-Pandemie

Das Gesetz zur Abmilderung der Folgen der COVID-19-Pandemie im Zivil-, Insolvenz- und Strafverfahrensrecht vom 27. März 2020 sieht vor, dass Mieterinnen und Mieter wegen Zahlungsausfällen nicht gekündigt werden können, wenn sie glaubhaft machen können, dass die Zahlungsunfähigkeit auf die Pandemie zurückzuführen ist. Wie die Unterlagen, die Ihnen zu dieser Glaubhaftmachung zur Verfügung gestellt werden, datenschutzkonform zu behandeln sind, erfahren Sie in der beigefügten Mitgliederinformation „Corona und Datenschutz – Glaubhaftmachung bei Zahlungsausfällen". (mehr...)

 

22. 04. 2020 -  Corona-Krise

Generalversammlung 2020: Beschlussfassung im Wege des Umlaufverfahrens

Nach dem Gesetz zur Abmilderung der Folgen der COVID-19-Pandemie im Zivil-, Insolvenz- und Strafverfahrensrecht (COVID-19-Gesetz) können gemäß dessen Art. 2 § 3 Abs. 1 in Bezug auf Generalversammlungen, die im Jahr 2020 durchgeführt werden, abweichend von § 43 Abs. 7 Satz 1 GenG Beschlüsse der Mitglieder auch dann schriftlich oder elektronisch gefasst werden, wenn dies in der Satzung nicht ausdrücklich zugelassen ist.

Zu dieser Fragestellung haben der GdW und die Regionalverbände eine Handreichung erarbeitet.